OLAP-Auswertung von Web-Zugriffen

Authors: 
Stöhr, Thomas
Rahm, Erhard
Quitzsch, Stephan
Year: 
2000
Language: 
German
Abstract: 
Die Analyse des Zugriffsverhaltens auf Web-Seiten ist von großer Wichtigkeit, um die Attraktivität und Nützlichkeit von Internet-Angeboten zu bewerten und Rückschlüsse auf eine Verbesserung der Web-Präsentation zu erhalten. Im kommerziellen Umfeld (E-Commerce-Angebote wie Online-Buchhandel, -Reisebuchung, etc.) soll die sogenannte "Click Stream”-Analyse wertvolle Informationen über das Zugriffsverhalten von Kunden bzw. potentiellen Kunden liefern, mit dem Ziel den Wünschen der Kunden stärker entgegenzukommen, eine verbesserte Kundenbindung zu erreichen und letztlich den Umsatz zu steigern. Verbreitet sind einfache Analyse-Ansätze wie das Führen von Zählern für die Zugriffe auf Web-Seiten oder die direkte Auswertung einer Web-Log-Datei, welche sämtliche Zugriffe auf von einem Web-Server kontrollierten Seiten sequentiell speichert. Solche Verfahren weisen erhebliche Beschränkungen auf, insbesondere Inflexiblität der Auswertung, Reduktion der zu analysierenden Datenmenge durch Dateihaltung, fehlender semantische Aussagekraft der verwaleteten Dateipfade, fehlende Fähigkeit zur Verknüpfung mehrerer Datenquellen. Als wesentliche Verbesserungen sind daher der Einsatz einer Datenbank-gestützten Lösung, Verwaltung der potentiell sehr umfangreichen Datenmengen in einem/mehreren konsoldierten Data Warehouse(s), Nutzung kommerzieller (OLAP-)Analyse-Werkzeuge und die Einbindung in das Intranet/Internet zu nennen. Auch für kostenfreie Informationsangebote wie im Hochschulbereich kann eine detaillierte Analyse des Zugriffsverhaltens wertvolle Hinweise über die Nützlichkeit und Verbesserung der bereitgestellten Web-Inhalte bieten. An der Universität Leipzig ist in einem initialen Szenario eine solche innovative, DB-gestützte und Web-basierte Anwendung zur multi-dimensionalen Analyse von Zugriffen auf die Web-Seiten des Instituts für Informatik entstanden. Mit Hilfe von OLAP-Werkzeugen werden die erhaltenen Daten ausgewertet und entsprechende (dynamische) Reports über Zugriffshäufigkeiten erstellt, wobei die zu analysierenden Web-Seiten inhaltsbezogen organisiert sind. Die Ergebnisse sind im WWW verfügbar und über einen herkömmlichen Web-Browser abrufbar. Als Software kommen kommerziell erhältliche DBS und Werkzeuge zum Einsatz. Unsere Studie zeigt damit auch den State-of-the-Art solcher Werkzeuge zur Realisierung innovativer Web-Anwendungen unter Integration von Datenbanktechnologie auf. Die beschriebene Vorgehensweise sollte in vielen vergleichbaren Projekten anwendbar sein.
Appeared / Erschienen in: 
Proc. GI-Workshop Internet-Datenbanken, Sep. 2000
Pubdate / Erscheinungsdatum: 
2000
Pages / Seitenanzahl: 
10
AttachmentSize
2000-23.pdf89.8 KB